Satzung

Satzungen des Sportvereins Salm

 

 

§ 1

 

Name, Sitz und Zweck

 

1. Der im April 1974 in Salm neugegründete Sportverein führt den Namen „Blau-Weiß Salm“. Er ist Mitglied des Sportbundes Rheinland im Landessportbund Rheinland-Pfalz.

 

2. Der Verein verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke und möchte dadurch zur Pflege und Förderung des Amateursports beitragen.

 

§ 2

 

Erwerb der Mitgliedschaft

 

1. Mitglied kann jede natürliche Person werden.

2. Wer die Mitgliedschaft erlangen will, kann dies mündlich mit dem Vorstand besprechen, muss jedoch seine Mitgliedschaft mit seiner Unterschrift bestätigen.

 

§3

 

Verlust der Mitgliedschaft

 

1. Die Mitgliedschaft erlischt durch Austritt, Tod oder Ausschluss

    aus dem Verein.

2. Ein Mitglied kann, nach vorheriger Anhörung, vom Vorstand aus

    dem Verein ausgeschlossen werden:

a) wegen grober Missachtung von Anordnungen des Vereins.

b) wegen Nichtzahlung von Beiträgen trotz Mahnung.

Der Bescheid über den Ausschluss ist mit Einschreibebrief

zuzustellen.

           

§ 4

 

Beiträge

 

1. Der monatliche Mitgliederbeitrag wird jährlich von der

    Mitgliederversammlung festgelegt.

2. Die Mitglieder erhalten keinerlei Bezüge aus Mitteln des

    Vereins.

 

§ 5

 

Stimmrecht und Wählbarkeit

 

1. Stimmberechtigt sind alle Mitglieder ab dem 16. Lebensjahr.

2. Gewählt werden können Mitglieder ab dem 18. Lebensjahr.

 

§ 6

 

Maßregelungen

 

1. Gegen Mitglieder, die gegen die Satzungen des Vereins oder Anordnungen des Vorstandes verstoßen, können nach vorheriger Anhörung vom Vorstand folgende Maßnahmen verhangen werden:

a) Verweis.

b) angemessene Geldstrafe.

c) zeitlich begrenztes Verbot der Teilnahme am Spielbetrieb

    und den Veranstaltungen des Vereins.

Der Bescheid über diese Maßregelung ist mit Einschreibebrief

zuzustellen.

 

§ 7

 

Vereinsorgane

 

1. Organe des Vereins sind

a) Mitgliederversammlung.

b) den Mitarbeiterkreis.

c) der Vorstand.

§ 8

 

1. Oberstes Organ des Vereins ist die Mitgliederversammlung.

2. Eine ordentliche Mitgliederversammlung

    (Jahreshauptversammlung) findet in jedem Jahr statt.

3. Die Einberufung der Mitgliederversammlungen erfolgt durch den Vorstand, und zwar durch Veröffentlichung in den Vereinsaushängekästen. Zwischen der Einladung und dem Termin der Versammlung muss eine Frist von 14 Tagen liegen.

4. Mit der Einberufung der ordentlichen Mitgliederversammlung ist die Tagesordnung mitzuteilen. Dies muss folgende Punkte enthalten:

a) Bericht des Vorstandes.

b) Kassenbericht und Bericht der Kassenprüfer.

c) Entlastung des Vorstandes.

d) Wahlen, soweit diese erforderlich sind.

e) Beschlussfassung über vorliegend Anträge.

f) Festsetzung der Mitgliedsbeiträge.

5. die Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder gefasst. Bei Stimmengleichheit gibt die Stimme des Vorsitzenden den Ausschlag.

 

§ 9

 

Mitarbeiterkreis

 

1. Zum Mitarbeiterkreis gehören:

a) die Mitglieder des Vorstandes.

b) Platzwarte.

c) Schiedsrichter.

d)Kassenprüfer.

2. Der Mitarbeiterkreis tritt mindestens dreimal jährlich unter

    Leitung des Vorsitzenden zusammen.

 

§ 10

 

Vorstand

 

1. Der Vorstand arbeitet

a) als Geschäftsführender Vorstand:

bestehend aus dem Vorsitzenden, dem stellvertretenden Vorsitzenden, dem Schatzmeister und dem Geschäftsführer.

b) als Gesamtvorstand:

bestehend aus dem geschäftsführenden Vorstand, den Ressortleitern für Jugendsport, Wettkampfsport, Öffentlichkeitsarbeit und Verwaltungsfragen.

2. Vorstand im Sinne des §26 BGB sind der Vorsitzende und sein Stellvertreter. Jeder von ihnen ist allein vertretungsberechtigt.

3. Der Vorstand leitet den Verein. Der Vorsitzende beruft und leitet

    die Sitzungen des Vorstandes.

    Der Vorstand tritt zusammen, wenn es das Vereinsinteresse

    erfordert.

    Bei Ausscheiden eines Vorstandsmitgliedes ist der

    Gesamtvorstand berechtigt, ein neues Mitglied kommissarisch

    bis zur nächsten Wahl zu berufen.

4. Zu den Aufgaben des Vorstandes gehören:

a) die Durchführung der Beschlüsse der

Mitgliederversammlung.

b) die Bewilligung von Ausgaben.

c) Aufnahme, Ausschluss und Bestrafung von Mitgliedern.

 

§ 11

 

Protokollierung der Beschlüsse

 

1. Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung und des Vorstandes ist jeweils ein Protokoll anzufertigen, das vom Versammlungsleiter und dem von ihm bestimmten Protokollführer zu unterzeichnen ist.

 

§12

 

Wahlen

 

1. Die Mitglieder des Vorstandes sowie die Kassenprüfer werden auf die Dauer von einem Jahr gewählt. Sie bleiben so lange im Amt, bis der Nachfolger gewählt ist. Wiederwahl ist zulässig.

§ 13

 

Kassenprüfer

 

1. Die Kasse des Vereins wird in jedem Jahr durch zwei vom Vorstand bestimmte Kassenprüfer geprüft. Die Kassenprüfer erstatten der Mitgliederversammlung einen Prüfungsbericht und beantragen bei ordnungsgemäßer Führung der Kassengeschäfte, die Entlastung des Schatzmeisters.

 

§ 14

 

Auflösung des Vereins

 

1. Die Auflösung des Vereins kann nur in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung beschlossen werden. Auf der Tagesordnung dieser Versammlung darf nur der Punkt "Auflösung des Vereins" stehen.

2. Die Einberufung einer solchen Mitgliederversammlung darf nur

    erfolgen, wenn es:

a) der Gesamtvorstand mit einer Mehrheit von Dreivierteln aller seiner Mitglieder beschlossen hat, oder

b) von Zweidritteln der stimmberechtigten Mitglieder des

Vereins schriftlich gefordert wurde.

 

 

 

 

 

Die vorstehende Satzung wurde von der Mitgliederversammlung genehmigt.

 

Salm, den 08.07.1974

 

 

 

 

 

 

Nachtrag zur Satzung des Sportvereins Salm

 

 

 

a) Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke

    verwendet werden.

Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Sie erhalten bei ihrem Ausscheiden oder Auflösen des Vereins nicht mehr als ihre eingezahlten Kapitalanteile und den gemeinen Wert ihrer Sacheinlage zurück.

 

b) Es darf keine Person durch Verwaltungsausgaben, die den Zwecken des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.

 

c) Bei der Auflösung oder Aufhebung oder bei Wegfall des Vereins und ihres bisherigen Zweckes, darf das Vermögen des Vereins, soweit es die eingezahlten Kapitalanteile der Mitglieder und den gemeinen Wert der von den Mitgliedern geleisteten Sacheinlagen übersteigt, nur für steuerbegünstigte Zwecke verwendet werden. Diese Voraussetzung ist auch erfüllt, wenn das Vermögen einer anderen steuerbegünstigten Körperschaft oder einer Körperschaft des öffentlichen Rechts für steuerbegünstigte Zwecke übertragen werden soll.

 

 

Der Nachtrag wurde von der Mitgliederversammlung am 07.10.1978 genehmigt.

 

 

 

 

 

 

 

Nachtrag zur Satzung des Sportvereins Salm

 

 

 

Änderung des § 12 Wahlen

 

1. Die Mitglieder des Vorstandes sowie die Kassenprüfer werden

    auf die Dauer von zwei Jahren gewählt. Sie bleiben so

    lange im Amt, bis der Nachfolger gewählt ist. Wiederwahl ist

    zulässig.

 

 

Der Nachtrag wurde von der Mitgliederversammlung am 07.01.2012 genehmigt.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sportverein Salm